Mattenkites: So holst du die volle Leistung aus deinem Kite

 

Mattenkites sind optimale Kites für den Leichtwindbereich. DOCH: Ein wenig Feingefühl, Wissen und Skills sind erforderlich, um wirklich die volle Leistung aus Foilkites herauszuholen. In unserem YouTube Video zeigen wir dir die wichtigsten Punkte, die du bei Leichtwind beachten solltest um volle Power zu generieren. Wir verraten dir noch etwas: die Tipps funktionieren auch bei Tubekites. Also: erweitere deine Kompetenzen und werde automatisch ein/e bessere/r KitesurferIn. 

So holst du die volle Leistung aus deinem Mattenkite

In unserem kurzen YouTube Video erhältst du alle wertvollen Tipps. Weiter unten findest du natürlich die Zusammenfassung. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Leichtwindbereich sind perfekte Sinuskurven essentiell. Die Sinuskurven sollten nicht senkrecht von oben nach unten geflogen werden, sonden immer im 45 Grad Winkel. So behältst du permanent Geschwindigkeit und Zug in Fahrtrichtung nach vorne. 

Und so komisch es auch klingt, ziehe den Adjuster bei wenig Wind. So hat der Kite mehr Flug-Geschwindigkeit, dies ist gerade in der Aufwärtsbewegung des Kites wichtig. Warum den Adjuster? So sind die Lenkleinen nicht so sehr unter Spannung und man bremst den Kite nicht auf dem Weg nach oben. Ebenso wird der Anstellungswinkel positiv verändert, sodass der Kite ebenso schneller nach oben fliegt. 

Durch zu starkes aufkanten mit dem Board treibst du den Kite weit an den Windfensterrand, du wirst langsamer und verlierst wertvolle Geschwindigkeit. Zuerst eher Aufrecht stehen und Geschwindigkeit mit Kite und Board aufbauen, dann ankanten. 

Und zuletzt: easy und locker an der Bar. Nicht festhalten und ziehen. Nun wirst du sagen: „ist doch sowieso klar!“ Doch wir beobachten immer wieder, dass sich einfach viel zu viel an der Bar festgehalten wird, vor allem im Leichtwindbereich. 

Fazit

Zugegeben ist Kitesurfen im Leichtwindbereich wirklich anspruchsvoll. Viele meiden diese Situation bewusst und ärgern sich, wenn sie vom Strand aus zuschauen müssen. Doch wenn du diese Situationen bewusst herausforderst, ein paar Tipps und Tricks anwendest dann klappt es auch in den schwierigen Windbereichen. Versprochen… Matte ist Leichtwind geeignet, doch nur wenn du weißt wie! 

Diesen Beitrag teilen via

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email